Herzlich willkommen!

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern und Erziehungsberechtigten, liebe Besucher,

herzlich willkommen auf unserer Internetpräsenz. Wir freuen uns über jeden Besucher. Um einen Einblick in unsere Schule zu erlangen, ist besonders unser virtueller Tag der offenen Tür geeignet, der in diesem Jahr im Vorfeld der Anmeldungen für den 5. Jahrgang stattfand. Schauen Sie sich unseren Imagefilm an, stöbern Sie in den Rubriken und entdecken Sie, was die Immanuel-Kant-Schule ausmacht!

Herzliche Grüße

Jennifer Behnke

Aktuelle Corona-Informationen

Regelungen zum Schuljahresbeginn

Das neue Schuljahr 2021/22 startet ab 02. August 2021 mit vollem Präsenzunterricht im Regelbetrieb.

Vereinfacht gesprochen gilt für die ersten drei Schulwochen:

  • Maskenpflicht in Innenräumen, aber nicht im Außenbereich
  • 2x wöchentliches Testen für nicht vollständig Geimpfte und Genesene
  • Keine Kohortenregelung mehr
  • Beurlaubungen können beantragt werden, entschieden wird aber nicht mehr generell, sondern im Einzelfall (vulnerable Gruppen)

An dieser Stelle sei auf die in diesem Jahr geltenden Regelungen für Ein- und Rückreisende aus ausländischen Risikogebieten hingewiesen. Für einen sicheren Start ins neue Schuljahr ist es auch weiterhin wichtig, dass Urlaubsreisende nach Rückkehr die geltenden Quarantänevorgaben gewissenhaft beachten. Kinder und Jugendliche, die sich in einer entsprechenden Quarantäne befinden, können selbstverständlich nicht in die Schule kommen.

Informationsübersicht

Schülerinformationen

Schüler-Informationen

Stunden- und Vertretungsplan, Wahl- möglichkeiten, Ganztagsangebot, SV ...

Mehr lesen...

Elterninformationen

Eltern-Informationen

Fächerangebot, pädagogisches Gesamt- konzept, Differenzierung nach Leistungs ...

Mehr lesen...

Mittelstufe

Unter- und Mittelstufe

Lernen ohne Notendruck, Wahlpflichtkurse, Ganztagsangebot, differenzierte ...

Mehr lesen...

Oberstufe

Oberstufe

Profile, Pläne, Praktika. Informationen für jetzige und künftige Oberstufen ...

Mehr lesen...

Über die Schule

Liebe Leser,

herzlich Willkommen beim Internetauftritt der Immanuel-Kant-Schule Reinfeld!

Die Immanuel-Kant-Schule in Reinfeld ist die weiterführende Schule für Reinfeld und Nordstormarn. Sie bietet als Gemeinschaftsschule mit Oberstufe Schülerinnen und Schülern mit unterschiedlichen Begabungen differenzierten Unterricht mit individueller Förderung und Forderung und alle Schulabschlüsse:

Mehr lesen ...

Aktuelles

29
Jul

Aus gegebenem Anlass hier eine kurze Information an die Eltern des neuen fünften Jahrgangs, da sich einige Regelungen in Bezug auf die Einschulung geändert haben.

16
Jun

Endlich fand wieder vom 07. bis 11. Juni 2021 eine Vorhabenwoche an der Immanuel-Kant-Schule statt! Viel Zeit, sich mit wichtigen Themen zu beschäftigen, und zwar mit Fake News...
Einige Lehrer*innen der 7., 8., 9. und 10. Klassen organisierten - mitunter mithilfe des Kreisjugendringes - viele gelungene Workshops rund um das Thema.
 
Auch die Schüler*innen der 11. und 12. Klassen nahmen ihre Computer zur Hand und loggten sich für 1,5 Stunden in den Online-Workshop „Fake News und Falschmeldungen erkennen“ der Friedrich-Ebert-Stiftung ein.
 
In diesem Workshop lernten sie anhand von Beispielen, Fakten zu überprüfen und nicht auf die Tricks von Autor*innen von Falschmeldungen hereinzufallen. Erkennungsmerkmale von manipulierten oder aus dem Kontext gerissenen Bildern wurden thematisiert und vieles mehr.
 
Wir danken der Friedrich-Ebert-Stiftung für diese gelungene Veranstaltung und freuen uns, im Rahmen unserer „Schule ohne Rassismus“ wieder aktiv gewesen zu sein. Denn Fake News geben schlichtweg falsche Informationen weiter, die für eine demokratische Gesellschaft gravierende Folgen haben können.
11
Jun

Am Freitag, den 28.05.21, fand die Veranstaltung „dialogP" mit den Schülern des elften Jahrgangs sowie vier Abgeordneten des Landtags von Schleswig-Holstein in der Aula statt. Dazu waren Ole-Christopher Plambeck (CDU), Tobias von Pein (SPD), Marlies Fritzen (Bündnis 90/Die Grünen) und Anita Klahn (FDP) aus Kiel nach Reinfeld gekommen, um mit uns über verschiedene politische Fragen zu diskutieren, die wir vorher im Rahmen des WiPo-Unterrichts bei Herrn Schlaak und Frau Schmidt vorbereitet hatten.

Zur Diskussion standen folgende Fragen:

  1. Sollte es einen kostenlosen Nahverkehr für Schüler, Studenten und Sozialhilfeempfänger in Schleswig-Holstein geben?
  2. Sollte der Besuch des Kindergartens ab einem Alter von vier Jahren in Schleswig-Holstein zur Pflicht werden?
  3. Sollten Hygieneartikel für Frauen in Schleswig-Holstein kostenlos zur Verfügung gestellt werden?
  4. Sollte Cannabis in Schleswig-Holstein für Volljährige legalisiert werden?
  5. Sollte es für Geimpfte in Schleswig-Holstein vorzeitige Lockerungen der Corona-Maßnahmen geben?

Schon während der intensiven Vorbereitung waren in den fünf Themengruppen „Umwelt", „Bildung", „Gesundheit und Soziales", „Drogen und Jugendschutz" sowie „Corona" zahlreiche Pro- und Contra-Argumente recherchiert und diskutiert worden, um den Politikern gut informiert die Stirn bieten zu können. Am Tag der Veranstaltung hatte dann jede Gruppe in insgesamt vier Runden à 12 Minuten Zeit, reihum mit jedem Abgeordneten ihre Leitfrage zu diskutieren. Am Schluss stellte jede Gruppe noch einmal die stärksten Pro-und-Contra-Argumente der Debatte vor, bevor im gesamten Plenum darüber abgestimmt wurde.

Da jeder Politiker einmal an jedem Thementisch zu Gast war, konnten wir uns die Positionen der verschiedenen Fraktionen im Landtag zu unseren Leitfragen anhören und vergleichen. Dabei hatten wir stets das Gefühl, auf Augenhöhe mit den Abgeordneten zu reden, wie auch Frau Klahn von der FDP nach der Veranstaltung berichtete: „[…] Es ist total spannend, dass ich so direkt mit den Schülerinnen und Schülern ins Gespräch komme und die Themen diskutieren kann, aber vor allem auch die Meinungen der einzelnen Jugendlichen zu erfahren […]".

Dass Politiker auch nur Menschen sind, haben wir in dieser Veranstaltung, die von einer insgesamt ziemlich „lockeren" Atmosphäre geprägt war, schnell gemerkt. Die Schüler des elften Jahrgangs gehen dank dialogP mit neuen Erfahrungen nach Hause (und in den WiPo-Unterricht) und die Abgeordneten hoffentlich mit neuen Ideen und Eindrücken von uns Jugendlichen zurück in das Landesparlament.

Malte Lupi (11s) und Aamon Tolk (11b)

 

Nähere Eindrücke über den Besuch der Landtagsabgeordneten seht ihr und sehen Sie in diesem Interview-Video.

 

10
Jun

Am Freitag, den 04. Juni fand die alljährliche Abschlussfeier zu Ehren der AbsolventInnnen aller Abschlussjahrgänge an der Immanuel-Kant Schule Reinfeld statt. Auch in diesem Jahr prägte der Corona-Virus leider den Ablauf der Abschlussveranstaltungen unserer Schule. Doch die Schulgemeinschaft trotzte allen Hürden und veranstaltete eine würdevolle Verabschiedung von 71 AbsolventInnen in drei einstündigen Veranstaltungen.

Frau Behnke begrüßte alle Anwesenden, die sich dieses Jahr auf die AbsolventInnen und jeweils drei Begleitpersonen beschränkten. Sie stellte heraus, welche besonderen Bedingungen – ein Jahr Unterricht unter Corona-Bedingungen und ein großer Teil im häuslichen Arbeiten – die AbsolventInnen meisterten. Es war zudem lange nicht sicher, ob Abschlussprüfungen überhaupt möglich sein würden. Die Generation X sei nun aber gut vorbereitet, habe Flexibilität und  Selbstständigkeit gelernt und die Abschlüsse aus eigener Kraft geschafft.

Für musikalische Untermalung und Gänsehautmomente sorgte die Schulband, mit Unterstützung der Klasse 10c, unter anderem mit ihren Interpretationen des Songs „Little Numbers“. Auch der Bürgermeister Roald Wramp gratulierte den AbsolventInnen herzlich und machte ihre Wichtigkeit für die zukünftige Entwicklung der Region deutlich.

Zudem folgten Reden der jeweiligen Klassenleitungen, die die besonderen Momente der Schullaufbahn aufzeigten. Schülersprecher Dawinder Singh, der in diesem Jahr ebenfalls sein Abiturzeugnis entgegennahm, ermutigte seine Mitschüler, Selbstvertrauen zu haben und auf ihrem zukünftigen Weg an sich selbst zu glauben.

Insgesamt erhielten 18 Schülerinnen und Schüler des neunten Jahrganges ihren allgemeinbildenden Ersten Schulabschluss oder Förderschulabschluss.  26 SchülerInnen des zehnten Jahrganges, die die Schule nun verlassen, bekamen im Anschluss ihre Abschlusszeugnisse über den mittleren Schulabschluss. Acht AbsolventInnen des zwölften Jahrganges sowie  19 Abiturientinnen und Abiturienten, die überwiegend neun Jahre an der KGS verbracht haben, erhielten ihr Zeugnis in einer emotionalen Zeremonie.

Auch wenn die Abschlussbälle in diesem Jahr entfielen, verließen die nun ehemaligen Schülerinnen und Schüler der KGS die Schule erleichtert und wehmütig zugleich.

Wir freuen uns sehr, einige Bilder der Absolventinnen und Absolventen hier veröffentlichen zu können.

Der neunte Jahrgang

9a

9b

9c

9d

In der 9e gehen alle weiter in die 10. Klasse.

10a

10b

10c

12. Jahrgang mit Fachhochschulreife

Abiturienten

Das Geo-Profil

Impressionen der Abschlussfeier

 

 

04
Jun

Liebe neuen Fünftklässler,

zwei unserer Lehrerinnen haben ein ganz tolles Video für euch gemacht, damit ihr wenigstens ein bisschen das Gefühl habt, eure Schule schon vor den Ferien ein wenig zu entdecken...

Klickt einfach hierauf, und ihr kommt auf die richtige Seite. Viel Spaß und bis bald nach den Ferien! Wir freuen uns auf dich.

03
Mai

Liebe Schülerinnen und Schüler,

sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

wie bereits angekündigt, wird es ab dem kommenden Schuljahr 2021/2022 einige Veränderungen beim Schülerfahrkartenantragsverfahren für den Kreis Stormarn geben:

Das Antragsverfahren für die Kreise Herzogtum Lauenburg, Segeberg und Stormarn wird am Standort Ratzeburg zentralisiert und es werden alle Schülerinnen und Schüler im HVV-Gebiet auf das E-Ticket umgestellt.

Wer ist berechtigt, eine Fahrkarte über den Kreis zu erhalten?

Schüler öffentlicher allgemeinbildender Schulen der Klasse 1 - 10 können eine Schülerfahrkarte vom Kreis erhalten. Voraussetzung ist ein Wohnsitz im Kreis Stormarn und ein Schulweg (einfache Entfernung) von mehr als 2 km (Klasse 1-4) bzw. mehr als 4 km (Klasse 5-10) zur nächstgelegenen Schule der gewünschten Schulart. Nicht berechtigt sind Schulkinder, die im Schulort wohnen.

Was heißt das für Sie/Euch?

Hierzu sind für alle Schülerinnen und Schüler, die ab dem Schuljahr 2021/2022 eine neue Schule besuchen oder bisher ihre Fahrkarte über die Stadt Reinfeld (Holstein) erhalten haben und weiterhin die Anspruchsvoraussetzungen erfüllen, Anträge online zu stellen. Ab dem 10. Mai 2021 finden Sie den Onlineantrag ausschließlich auf der Internetseite www.ticket-olav.de.

Die Anträge sind für das Schuljahr 2021/2022 bis spätestens zum 10. Juni 2021 von Ihnen zu stellen. Für Anträge, die später eintreffen, kann der Erhalt der Fahrkarte zum Schuljahresbeginn nicht sichergestellt werden. Sollte die Onlineantragstellung nicht möglich sein, kann in Ausnahmefällen eine anderweitige Antragstellung erfolgen. Hierzu wenden Sie sich bitte direkt an die Zentrale Stelle Schülerbeförderung in Ratzeburg.

Nach rechtzeitiger Antragstellung und Prüfung der Anspruchsberechtigung erhalten Sie während der Sommerferien von der Kreisverwaltung digital einen Bewilligungsbescheid. Die Fahrkarte wird nachfolgend der Schülerin bzw. dem Schüler zum Schuljahresbeginn in der Schule gegen Abgabe der alten Fahrkarte und einer Unterschrift ausgehändigt.

Kosten?

Die Schülerfahrkarte über den Kreis ist zurzeit laut aktueller Schülerbeförderungssatzung des Kreises Stormarn zur nächstgelegenen Schule kostenlos. Soll eine andere Schule als die nächstgelegene Schule der jeweiligen Schulart besucht werden, kann eventuell ein Selbstzahlerbetrag fällig werden. Dieser Betrag wird Ihnen/Euch bei der Onlineantragstellung und per Bescheid mitgeteilt.

Fragen?

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte ausschließlich an die Schülerbeförderungshotline der Zentralen Stelle Schülerfahrkarten (montags und mittwochs zwischen 9:00 - 11:00 Uhr sowie donnerstags zwischen 14:00 - 16:00 Uhr) unter der Rufnummer 04541 888-288.

Hier finden Sie einen Flyer der Internetseite mit weiteren Informationen.